Darf ich mich vorstellen "Mein Name ist Clusterkopfschmerz!"

Ich habe einen Text zu Hashimoto gefunden und zu seinen Nebenwirkungen und Auswirkungen. Ich find den so aussagekräftig, dass ich ihn auf Clusterkopfschmerz geändert und angepasst habe. Manche Passagen habe ich auch unverändert stehen lassen.

Der Autor, dessen Namen ich leider nicht kenne, möge mir verzeihen. (Original: "Mein Name ist Hashimoto“) AS – 12. Okt. 2015

Hallo. mein Name ist Clusterkopfschmerz.

Ich bin eine Erkrankung, die schlimmste Kopfschmerzen hervorruft.

Ich bin nun Teil Deines Lebens. Es gibt noch keine Erkenntnisse über die Ursache. Ich bin so heimtückisch, ich zeige mich noch nicht mal in Deinen Blutwerten.

Die Menschen um Dich herum können mich nicht sehen oder hören. Aber DEIN Kopf kann mich fühlen. Ich kann dich angreifen, wann es mir gerade gefällt und egal, wo Du gerade bist.

Ich rufe den schlimmsten bekannten Schmerz hervor. Wenn ich gut gelaunt bin, mache ich das mehrmals am Tag. Am allerliebsten auch in der Nacht. ICH krieche meist über deinen Nacken zu Deinem Auge, ramme dir ein glühendes Messer hinein und drehe und drehe und drehe es, so dass Du am liebsten Deinen Kopf gegen eine Wand schlagen würdest. Du schaukelst mit Deinem Körper hin und her, Du drückst Dir die Faust ins Auge. Du wimmerst und weinst wie ein kleines Kind und manchmal schreist Du Deinen Schmerz auch laut hinaus wenn Du hoffst, dass niemand Dich hören kann.

Erinnerst Du Dich noch daran als Du voller Energie durchs Leben gegangen bist und Spaß hattest???

Tja, diese Energie habe ich Dir genommen und Dir dafür Erschöpfung gegeben. So, jetzt versuch mal Spaß zu haben!!!

Ich raube Dir den Schlaf und gebe Dir dafür ein vernebeltes Gehirn und Konzentrationsmangel.

Ich kann dafür sorgen, dass Du 7 Tage die Woche 24 Stunden lang Schmerzen hast. Eine Attacke, die ich auslöse, kann 15 Minuten dauern oder 3 Stunden. Ich komme bis zu 8 Mal am Tag

Die Medikamente, die Du wegen mir nehmen musst, lassen Dich zittern. Sie sorgen dafür, dass Du müde bist. Gereizt bist. Unkonzentriert bist. Antriebslos bist. Mutlos bist.

Sie lassen Deine Hände und Füße anschwellen, Dein Gesicht, Deine Augenlider, einfach alles.

Atemnot ? Das bin ICH– bzw. eines der Medikamente. Gelenk-, Knochen-, Muskelschmerzen : Genauso.

Dazu löse ich Angstzustände und Depressionen aus oder andere mentale Probleme. Weil Du nicht weißt, wie es weitergehen soll. Weil Du nicht weißt, ob und wann ich wieder gehe. Ob ich zwei Mal im Jahr für einige Wochen komme, oder ob es mir bei Dir so gut gefällt, dass ich immer bleibe und Dir höchstens mal ein kurzes Päuschen gönne.

Für mich gibt es kein Limit.

Du trinkst gerne ein Bierchen oder ein Glas Wein? Du isst gerne Tomaten und reifen Käse? Du liebst Pizza und überhaupt die italienische Küche? Du magst das Buffet beim Chinesen? Vergiss es! An den meisten Tagen werde ich Dich für Dein ausschweifendes Leben bestrafen! Lerne Dich zu begnügen!

Du hast etwas geplant und freust Dich auf einen tollen Tag? Ich kann Dir einen Strich durch die Rechnung machen. Du hast mich nicht darum gebeten zu Dir zu kommen. Aber ICH habe Dich ausgewählt. ICH bin hier und ICH werde bleiben.

Du gehst zum Arzt, um mich los zu werden??????? Dass ich nicht lache. Versuch es. Du wirst zu vielen, vielen Ärzten gehen müssen, bis Du überhaupt einen findest, der MICH findet ........und der sich mit MIR auskennt.

Man wird Dir gar keine oder die falschen Medikamente verschreiben, Dass herkömmliche Schmerzmittel mich nicht vertreiben, hast Du schon gemerkt. Der Arzt wird es Dir nicht glauben. Kopfschmerzen haben schließlich fast alle Patienten in seinem Wartezimmer. Damit kennt er sich aus !

Wenn Du nur ausreichend schläfst und Sport treibst, und – falls Du Raucher bist – mit dem Rauchen aufhörst, wird es schon weg gehen.

Vielleicht empfiehlt er Dir auch Entspannungsübungen und Akupunktur – ICH lasse mich davon nicht vertreiben.

Er schickt Dich zum Zahnarzt, zum Orthopäden, zum Hals-Nasen-Ohrenarzt. Der Zahnarzt zieht Dir womöglich ein paar Zähne. Der Orthopäde verschreibt Dir Krankengymnastik und der Hals-Nasen-Ohrenarzt kommt zu dem Schluss, dass Deine Nebenhöhlen dringend einer Operation bedürfen.

Keine Besserung ? Jetzt endlich bekommst Du eine Überweisung zum Neurologen. Wenn Du Glück hast und ich Pech, findest Du einen, der schon mal von mir gehört hat. Er lässt ein MRT oder CT anfertigen und pumpt Dich mit den Medikamenten voll, die mich still halten sollen.

Wenn Du Pech hast, musst Du lange nach einem Neurologen suchen, der mich kennt.

Der verordnet Dir dann Herzmittel und Antidepressiva, Cortison und Sauerstoff. Wenn Du Glück hast, bekommst Du auch genug von den Medikamenten, die mich mal schnell für ein paar Stunden verschwinden lassen. Triptane heißen die. Zum Glück sind die meisten Ärzte geizig mit den Verordnungen, denn Du sollst nicht zu viele von denen nehmen. Merkst Du was? ICH habe schon wieder gewonnen!

Einer Unzahl von Ärzten hast Du nun schon erzählt, wie schwächend ICH bin und wie ausgebrannt Du Dich fühlst. Sie nehmen dich nicht ernst.

Dabei bin ICH der wahrscheinlich schlimmste Schmerz, den man kennt. Schlimmer noch als eine Geburt. Keiner weiß, wo ICH herkomme, was die Ursachen sind, deshalb kann man mich auch nicht dauerhaft vertreiben, also heilen. Und ICH bin selten. Auch viele Ärzte haben noch nie von mir gehört.

Deine Familie, Freunde und Arbeitskollegen werden Dir zuhören, bis sie nicht mehr hören können, was ich bei Dir anrichte und wie sehr ich Dich schwäche.

Einige werden sagen „Ach, Du hast nur einen schlechten Tag”

Sie sagen Dinge wie “wenn Du nur aufstehst, Dich bewegst, rausgehst und etwas unternimmst, wird es Dir besser gehen”. Sie werden nicht verstehen, dass ICH Dir den Motor nehme, der Deinen Körper antreibt und dafür sorge, dass Du genau das NICHT kannst.

Manche werden anfangen hinter Deinem Rücken zu reden, sie nennen Dich Hypochonder, während Du langsam Deine Würde verlierst und versuchst es ihnen begreiflich zu machen. Vor allem wenn Du mitten in einem Gespräch mit einem “normalen” Menschen bist und auf einmal nicht mehr weißt, was Du sagen wolltest, weil ICH gerade wieder zuschlage. Dann wirst Du Dinge hören wie „Oh, dann nimm doch mal eine Aspirin, oder Ibuprofen, oder … oder … oder ” und Du versuchst verzweifelt zu erklären, dass normale Schmerzmittel nicht helfen.

Sie werden nicht verstehen, dass ICH nicht nur Deinen Kopf, sondern Deinen ganzen Körper vom Scheitel bis zur Sohle beeinträchtige und dass ICH jederzeit zuschlagen kann. Und dass ICH nie mehr gehe.

Nur andere Menschen, die mich in sich tragen, werden mit Dir mitfühlen und Dich unterstützen. Sie sind die einzigen, die Dich wirklich verstehen können.

Mein Name ist Clusterkopfschmerz. Man kennt mich auch unter meinen Pseudonymen Bing Horton Syndrom oder Selbstmordkopfschmerz.

PS:

und dann ist da noch DEIN Partner / DEINE Partnerin. Sie können nichts für Dich tun. Sie sind an Deiner Seite. Sie wollen Dir helfen, mich zu vertreiben. Sie wollen Dir Kraft geben, gemeinsam mit Dir gegen mich kämpfen. Aber auch sie lauge ich aus. Ich mache sie oft hilflos, machtlos, mutlos.

zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2015